Ist Kunststoff zu 100% recyclebar?

Ist Kunststoff zu 100% recyclebar?
Is plastic 100% recyclable?

Ist Kunststoff zu 100% recyclebar?

Kunststoff und Kunststoffverpackungen sind seit Jahren ein aktuelles Thema. Deswegen sehen wir in den sozialen Medien alle die Diskussionen mit den Hashtags #plasticsoup, #plasticwaste und #zerowaste.

Als Hersteller von Kunststoffverpackungen beteiligen wir uns gerne an dieser Diskussion. Wir sind dafür, die Recyclingfähigkeit zu erhöhen und das Bewusstsein der Verbraucher zu schärfen. Deshalb beantworten wir gerne die Frage: Ist Kunststoff zu 100% recyclebar?

Direkt vom Hersteller!

Um zu verstehen ob Verpackungen zu 100% recycelbar sind, ist es wichtig zu wissen was mit der Kunststoffverpackung passiert, nachdem Sie sie in die Plastiktonne geworfen haben. Auch wenn die Verpackung ganz oder teilweise recycelbar ist, kann eine unsachgemäße Entsorgung zu einer falschen Handhabung der recycelbaren Verpackung führen. Dadurch kann die Verpackung dennoch in der Verbrennungsanlage landen.

Recycling in Kürze

Wenn der Inhalt der Plastikverpackungen aufgebraucht ist, können Sie diesen in der Plastikmülltonne (oder Gelben Sack) entsorgen. Nachdem der Plastikmüll durch den Abfallverarbeiter bei Ihnen abgeholt wurde, wird der Inhalt des Müllwagens auf ein Sortierband entleert. Ein spezieller Scanner (NIR-Scanner) scannt dann alle Produkte auf dem Sortierband. Abfälle aus nicht recycelbarem Material oder undefinierbaren Abfällen (aufgrund der Verwendung unterschiedlicher Materialien) sind nicht recycelbar und landen in der Verbrennungsanlage.
Abfälle aus recyclebarem Monomaterial (zB Polypropylen) werden vorsortiert und landen auf dem „Wertstoffband“. Diese Abfälle werden zu einem neuen Rohstoff (zB Granulat) verarbeitet und daraus neue Produkte hergestellt.

Der Recyclingprozess ermöglicht die Wiedervermarktung einer Pack-Store Plastikbehälter in Form (z. B.) eines Kunststoff-Pflanzgefäßes. Und tatsächlich: auch dieses Pflanzgefäß ist vollständig recycelbar!

Ist Kunststoff zu 100% recyclebar?

Das Wort “recycelbar” wird manchmal zu leichtfertig verwendet. Es schafft Mehrdeutigkeiten, die zu falschen Annahmen führen können. Jüngste Untersuchungen von Natuur & Milieu (niederländische Veröffentlichung) zeigen, dass 52 % des in Supermärkten verwendeten Kunststoffs nur teilweise recycelbar sind. 13% Des verwendeten Kunststoffs sind überhaupt nicht recycelbar. Aus diesem grund ist eine logische Frage daher: Wann Ist Kunststoff zu 100% recycelbar?

Kunststoffverpackungen sind leicht recycelbar wenn die Verpackung eine eindeutige Zusammensetzung aufweist, die bei der Herstellung neuer Verpackungen verwendet werden kann. Dies betrifft Produkte aus einer Materialart (Monomaterial).

Materialien die zu 100 % recycelbar sind:

HDPE logo Polyethylen (PE)

 Polyethylenterephthalat (PET)

PP logo Polypropylen (PP)

PS logo Polystyrol (PS)

Entsorgung von Plastikmüll

Wenn Sie im Supermarkt (oder einem anderen Geschäft) auf Kunststoffverpackungen mit einem der oben genannten Logos auf der Verpackung stoßen, können Sie davon ausgehen dass die Verpackung zu 100 % recycelbar ist.

Achtung! Dieses Logo bezieht sich nicht unbedingt auf Zusätze an der Verpackung wie (Kunststoff-) hülsen. Der Zusatz kann die Verpackung nicht- oder weniger recycelbar machen!

Warum ist Kunststoff manchmal nicht vollständig recycelbar?

Wie bereits erwähnt ist es wichtig dass kein Materialmix verwendet wird. Der Hauptgrund dafür ist dass ein Produkt nicht richtig getrennt werden kann und trotzdem in der Verbrennungsanlage landet. Denken Sie an folgende Verpackung:

  • Geklebte Kombinationen aus Papier und Kunststoff;
  • Verwendung von hülsen (Papier oder Kunststoff), die vom Verbraucher entfernt werden müssen;
  • Verwendung von Aluminiumfolien.

Trotzdem ist die Idee der abnehmbaren hülsel gut, aber in der Praxis bringt diese Anwendung noch nicht das gewünschte Ergebnis. Einfach weil der Verbraucher nicht weiß, dass die Verpackung so gestaltet ist.

So lösen wir das!

Fast alle Produkte im Pack-Store Webshop bestehen aus Polypropylen (PP Random Copolymer) und dieses Material ist zu 100 % recycelbar. Dadurch kann das Produkt vollständig als Basis für einen erneuerten Rohstoff verwendet werden.

Falls Kunden Sie entscheiden für Verpackungen mit eigenen aufdruck, setzen wir das In-Mould-Labelling-Verfahren (IML) ein. Bei der In-Mould-Labeling wird ein vorgedrucktes Polypropylen-Etikett während des Spritzgussverfahrens mit der Kunststoffverpackung verschmolzen. Das bedeutet, dass das Produkt trotz des Aufdrucks auf dem Produkt zu 100 % recycelbar bleibt!

Kundendienst

Während der Bürozeiten sind wir per Chat, E-Mail und Telefon erreichbar

Share this post


0
    0
    Warenkorb
    Warenkorb ist leerZurück zum Shop